Der Anfang

Der Anfang!

Die Maschine wurde seinem damaligen Besitzer gestohlen.

Der Dieb legte sich in einem Kreisverkehr auf die Nase, flüchtete und ließ die Maschine einfach liegen.

Durch einige Umstände konnte Stephan sie günstig erwerben.

Damals stand noch nicht die Idee im Raum das daraus mal ein Dragbike wird.

Erst stand sie einige Monate in der Halle bis Stephan die Idee kam daraus ein Dragbike zu bauen.

Da es eine Unfallmachine war musste als erstes alles zerlegt und geprüft werden.

Dabei stellte sich heraus das der Schaden ansich garnicht so groß war.

Investition für den Schaden war ca. 1000€.

Lange Rede, kuzer Sinn: das Bike wird aufgebaut und umgebaut!

Ein damaliger Arbeitskollege von Stephan, Kalle, erklärte sich dazu bereit die in Mitleidenschaft gezogenen Verkleidungsteile wieder instand zu setzen.

Ein weiterer Freund von Stephan, Eddy, half dann die reparierten Teile in einer Nacht- und Nebelaktion zu grundieren und für´s Lackieren vorzubereiten.

Kaum erledigt, gingen die Verkleidungsteile zum Karosseriefachbetrieb Lohkamp in Erkelenz zum lackieren, welcher der Maschine ihren neuen Look verpasste.

Das alles hat sich so lange hingezogen das die Teile erst einen Tag vor dem ersten Rennen fertig wurden.

In einer Nachtaktion wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Maschine zusammen gebaut wobei der heutige Chefschrauber Stefan tatkräftig zur Hand ging.

Prombt lieferte die Maschine beim ersten Rennen einen Pokal.

An diesem Wochenende wurde Team Ninja geboren.

Mittlerweile umfasst das Team Ninja einige Leute die jeder ihre Aufgaben im Team haben.

Aber das allerweichtigste für uns ist das wir eine Familie sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert